art /// stages

INTERNATIONALER

8. KUNSTSALON

in der Stadthalle 79206 Breisach

VOM  23. BIS 25. OKTOBER  2020

Beteiligter Walter Zimmermann Malerei

 

Freitag 23. Okt. 19.00 - 22.00 Uhr

Samstag 24. Okt. 11.00 - 19.00 Uhr

Sonntag 25.Okt. 11.00 - 18.00 Uhr

 


Museumsbesuch zu Coronazeiten                                                   06-2020 - WZ


HOMEPAGE

Walter Zimmermann Malerei

Werderstrasse 57  *  79379 Müllheim - Markgräflerland

wc@zimmermannmalerei-roomtomove.com * Tel. +49 7631 9357363

https://youtu.be/zNLTObGWL3Q

https://youtu.be/fsLGG5P8QX4

Instagram: walterzimmermann311


ERLÄUTERUNG 

ZUR  KÜNSTLERISCHEN  ARBEIT

 

Den Betrachter möchte ich anregen, sich mit Motiv, Thema und Ausarbeitung -  Form, Farbe, Licht und Raum - meiner  Gemälde auseinanderzusetzen. Die Bilder erläutere ich Ihnen gern in einem persönlichen Gespräch.

Themen  ergeben sich aus dem direkten Umfeld, auf Spaziergängen und Reisen. Anregungen halte ich als Gedächtnisstütze gelegentlich fotographisch fest, um später darauf rückgreifen zu können.

Wenn ein Thema mich anspricht, lasse ich es auf mich einwirken und versuche, sinngemäss dieses Motiv gedanklich zu erfassen und durch  künstlerischen Ausdruck ins Bildnerische umzusetzen, verschiedentlich auch in Variationen. Für die bildhaft-räumliche Ausarbeitung sind die Motiv-Strukturen und insbesonders auch die Nachbarschaft der Farben entscheidend.

Die Gedanken von Max Liebermann, Orhan Pamuk und Jonas Mekas liegen meiner Arbeit zugrunde.

 

Beim Malen eines Bildes ist nur der erste Strich frei, der zweite ist durch den ersten bestimmt und der dritte von den beiden. (Liebermann)  

 

Die Malerei belebt, was der Verstand sieht, zur Freude des Auges. (Pamuk)

 

Alles was ich tun muss ist zuzulassen, dass die Dinge passieren können und ihnen nicht im Weg stehen. (Mekas)

 

Bei Rückfragen nutzen Sie bitte das am Schluss dieser Homepage angehängte Kontaktformular. Nach einer Terminabsprache zeige ich Ihnen gern die Gemälde im Original.


BILDAUSWAHL - GALERIE

Durch Anklicken der nachfolgenden Bilder können Sie diese vergrössern und in der Abfolge ansehen (je Bildreihe scrollen).

 

Bildgrösse 50/70 cm, 60/90 cm, 50/100 cm

Ölfabe, Acryl, Leinöl, Farbpigmente, Strukturpaste (u.a.); Mischtechnik.

Leinwand-, Baumwolle - Keilrahmen; Baumwolle-Kartonplatte.

 

Fotographische Aufnahmen

ROOM TO MOVE / BILDRAUM - RAUMBILD

Farbdifferenzen zum Original sind leider nicht auszuschliessen.








AUSSTELLUNGEN

Einführung (auszugsweise) zur Ausstellung in der Volksbank Weinheim 2018

Kunsthistorikerin Frau Alois Föllmer Birkenau

 

 .........Zimmermanns realistische wie auch seine abstrakten Landschaften entspringen alle dem konkreten Erleben. Die bei ausgedehnten Spaziergängen aus der Muße heraus erlebten Natureindrücke werden zum Bildraum, indem er alles Gesehene wie mit einem Rahmen einfängt. Auf diese Weise stellt er für sich fest, ob ein Motiv bildtauglich, ja bildraumtauglich ist...…..

........Auch mit abstrakteren Arbeiten fängt Zimmermann das Typische einer Landschaft ein. So spiegelt er mit durchscheinendem Farbauftrag und mit betont einfachen Formen das Besondere der Rheinlandschaft bei Rolandseck, indem er diese sozusagen mit Landschaftszitaten erfasst. Mit Landschaftszitaten  in Form von naiv reduzierten Zeichen für Wiesen, Bäume und Fluss……..
........Faszinierend ist, dass es Zimmermann gelingt, seine sachlichen kubischen Baukörper mit ihrem Flachdach, mit ihren glatten Wänden und rechten Winkeln mit dem Hauch des Unwirklichen zu versehen. So malt er sie in verblasster Form ein zweites Mal und erhebt sie schwebend in den Himmel...…..
........Zwei Bilder fallen in dieser Ausstellung besonders auf. Mit ihnen führt der Künstler den Betrachter in repräsentative weitläufige Architekturanlagen hinein. Er zeigt deren Ästhetik, er zeigt deren erhebende Aura...…...

Dieses Gemälde der „Arena von Orange“ zieht unseren Blick mit seiner zentralen runden, tief gelegenen Plattform regelrecht an. Die Menschen, die es darstellt, befinden sich alle im Banne ihrer Schönheit. Sie reagieren aus der ruhigen, konzentrierten Betrachtung, aus der Verinnerlichung heraus auf sie. Tief in ihren Anblick versunken, betrachten sie diese von oben, also mit Überblick und Distanz gleichermaßen. Sie gehen die Treppen hinunter und verweilen unten im Kreisrund der Anlage. Sie verweilen in ihr - sitzend, schreitend, allein oder in der Gruppe. Sie scheinen den Alltag zu vergessen und machen die Erfahrung von Stille und Erbauung...…..

........Immer geht es dem Künstler auch um die menschliche Wahrnehmung als solche.  Fügt er transparente Fensterscheiben oder Glasscherben über- und gegeneinander zu einer kristallinen Ästhetik zusammen, dann verdeutlicht er mit dem Facettenhaften bzw. dem Bruchstückhaften dieser Bilder, dass unsere Wahrnehmung stets nur fragmentarisch sein kann...…...

........Für Walter Zimmermann ist Raum jedoch mehr als der durch die Architektur repräsentierte, gebaute, umgrenzte Raum. Denn der Architekt lässt sich auch von der Weite und der natürlichen Beschaffenheit des Landschaftsraumes faszinieren.
So lassen seine Bilder seine Faszination von Wäldern erkennen. Befreit von Mensch und Tier fängt er ihre Stille ein und betont den schlanken Wuchs einzelner Baumstämme. In ihrer hellen klaren Erscheinung huldigen diese Bäume einer reduzierten Ästhetik - wie seine Gebäude.  Sind Wald und Waldwege auf seinen Bildern in Nebel gehüllt, entziehen sie sich sanft unseren Blicken. Gleitende Übergänge lassen Details nur erahnen und bewirken eine Verschleierung, welche die Bäume entrückt.
Und wenn ganze Baumreihen vom Nebel nahezu aufgelöst erscheinen oder blattlose Winterbäume einem Bodennebel sanft entsteigen, dann haftet ihnen der Zauber des Unwirklichen an. Sie werden wie Erinnerungen erlebt, die den Hauch des Vergänglichen atmen...…...



Instagram, walterzimmermann311

https://youtu.be/fsLGG5P8QX4


VITA

 

Walter Zimmermann, Jahrgang 1939. Aufgewachsen in Mannheim und Ludwigshafen / Rhein.

            Lebt in Müllheim - Markgräflerland

Volksschule, Gymnasium in Mannheim

            Nachzeichnen und Kopieren von Meisterwerken und Skulpturen in der Kunsthalle Mannheim

Freie Kunstschule Mannheim, Malerei und Graphik

Schreinergeselle.
Akademie der bildenden Künste Stuttgart,

            Studienabschluss bei den Professoren Neuner, Peters / Malerei und Graphik –

            Witzemann, Stadelmaier, Krauss / Architektur und Innenarchitektur

Fünfjährige angestellte Architektentätigkeiten in Stuttgart und Esslingen.
Vierzigjährige Freiberufliche Tätigkeiten im Architekturbüro Christa + Walter Zimmermann Stuttgart, 

            Leipzig, Wald-Michelbach.

            Hochbau, Innenarchitekur, Denkmalschutz, Entwurf und Ausführung, Wettbewerberfolge,

            Ausstellungen, Veröffentlichungen

            Mitglied in den entsprechenden Architekten-Länderkammern

Malerei in den Jugendjahren, während der Berufsjahre, intensiv wieder seit 2009. Ausstellungen, 

            Veröffentlichungen.
 Zwei Kinder, Bühnenbildnerin und Bauingenieur, drei Enkelkinder.